Seite 1 von 6
#1 Soli, Steuern, Rente, Abgaben... von Marie 10.10.2015 17:34

avatar

Berlin und Brüssel erwägen europäischen Soli


* In der Bundesregierung und der Europäischen Kommission wächst die Bereitschaft, den EU-Haushalt über eine zusätzliche Abgabe aufzustocken - einen europäischen Soli.
* Er soll helfen, die Kosten für die Flüchtlingskrise zu decken.
* Mit dem Soli-Zuschlag würde der EU-Haushalt zum ersten Mal in seiner Geschichte über nennenswerte eigene Einnahmen verfügen.



Entnommen aus und vollständiger Bericht zu lesen bei süddeutsche.de vom 10. Oktober 2015




*****


Ja das war doch klar, daß da wieder was auf den Steuerzahler zukommt

Wie damals bei der Wiedervereinigung Deutschlands, da hieß es auch: Wir müssen einen Soli erheben, damit wir "drüben" alles aufbauen können und die Menschen unterstützen. Waren wir ja auch einverstanden, gabs null Diskussion.
Ende des Solis wurde von der Regierung für das Jahr 2000 versprochen ...also soweit mir bekannt ist, wird der Solidaritä̱tszuschlag immer noch von meinem Lohn abgezogen... wir haben mittlerweile 2015 liebe Politiker

Und jetzt noch der Euro-Soli...für was geh ich eigentlich noch in die Arbeit? Und da wundern sich manche, wenn der Bürger die Faxen dicke hat.

#2 RE: Soli, Steuern, Abgaben... von Marie 10.10.2015 20:51

avatar

Kein "Soli" für Flüchtlingspolitik


Dementi aus Berlin



Entnommen aus und vollständiger Bericht dazu bei br.de/nachrichten


*****


Na ja, harren wir mal der Dinge die da auf uns zukommen Einem Dementi glaub ich scho lang nimmer

#3 Steuereinnahmen Deutschland von Marie 07.11.2015 17:42

avatar

Diesen Artikel vom 20.08.2015 kann man in der sueddeutsche.de lesen.

Zitat daraus:

Deutschland verdient prächtig an seinen Bürgern


* Im Juli hat der Fiskus 8,6 Prozent mehr Steuern eingenommen als noch im Vorjahresmonat.
* Setzt sich die Entwicklung fort, dürften die Prognosen der Steuerschätzer für das Gesamtjahr übertroffen werden.


*****

Man beachte das Datum! ...da war die Steuerwelt noch in Ordnung.

Ich denke nicht, daß da nächstes Jahr noch groß jubiliert wird. Ich vermute ja, daß irgendeine Ausrede kommt und die Steuern 2016 oder 2017 erhöht werden. Aber daß es wegen dem Flüchtlingsstrom sein wird, wird vehement abgestritten . Na wir werden sehen.


*****

Der Schäuble macht doch jetzt schon ganz sanft nen Rückzieher . Geplante Steuerentlastung für den Bürger muß wohl für 2016 gestrichen werden. Das kann man in einem Artikel bei der sueddeutschen.de vom 5. November 2015 nachlesen.

Zitat daraus:
In der Flüchtlingskrise beruhigt Finanzminister Schäuble die Bundesbürger - in ihrer Eigenschaft als Steuerzahler. Aber er nimmt ihnen auch eine Hoffnung.

Und trotzdem hat der Rekord in diesem Jahr für die Steuerzahler ganz andere Konsequenzen als früher: Sie dürfen sich keine Entlastungen mehr erhoffen. Anders als früher, als Schäuble oder seine Vorgänger wegen hoher Steuereinnahmen den Bürgern diverse Versprechen über Steuersenkungen fürs Wahljahr oder darüber hinaus machen konnte, besteht ab sofort für derlei keine Aussicht mehr. Alles Geld, was der Minister übrig hat, wird er brauchen, um die Ausgaben für die Flüchtlinge zu bezahlen.


*****


Hört sich schon anders an als im August . Und wer weiß, wie es sich 2016 anhört...

#4 Rentner müssen Steuern zahlen von Marie 04.12.2015 17:49

avatar

Na bis ich mal meine Rente bekomme, wird nimmer viel übrig bleiben. Da zahlst 40 Jahre in die Rentenversicherung (und das nicht zu knapp) und wenns soweit ist, dann mußt diese auch noch versteuern


*****


Interessanter Artikel dazu ist bei focus.de zu lesen.


*****



Und der Bericht vom 19.10.2015 bei spiegel.de ist sowas von zutreffend und macht nachdenklich. Da fragt man sich echt "Wofür geh ich in die Arbeit?".


Zitat daraus:

Altersarmut: Immer mehr Senioren übernehmen Minijobs

In Deutschland steigt die Zahl der Senioren mit Minijobs kontinuierlich: Im März waren es knapp 904.000 Menschen. Die über 65-Jährigen würden nicht aus Spaß weiter arbeiten, heißt es aus der Politik. Sondern "um der Armut zu entfliehen".

Vollständiger Artikel bei http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1058421.html

#5 Krankenkassenbeiträge steigen ... von Marie 18.02.2016 12:42

avatar

Erst hieß es, die Krankenkassen haben einen Überschuß und dadurch wurde auch die Praxisgebühr von 10 € wieder abgeschafft und nun heißt es wieder, dass die Krankenkassen ein riesen Defizit haben.

Und was glaubt ihr wohl, wer das wieder ausbaden darf und herhalten muß? RICHTIG...die Steuerzahler! . Aber das war eh klar, dass wir zur Kasse gebeten werden. Glaubt mir, das wird noch schlimmer...2016 ist nur der Anfang, wo alles teurer wird und man bedauert, dass man zu der Kategorie Steuerzahler gehört.


Vollständiger Bericht ist bei zeit.de zu lesen.

#6 RE: Rentner müssen Steuern zahlen von Marie 21.04.2016 19:15

avatar

Der vollständige Bericht vom 21.04.2016 ist bei infranken.de zu lesen.


Zitat daraus:
Arbeiten bis 70? Schäuble spricht sich für späteren Rentenbeginn aus

Bundesfinanzminister Schäuble (CDU) hat sich für einen späteren Rentenbeginn ausgesprochen. Die JU will das Eintrittsalter schrittweise auf 70 erhöhen.



*****


Ja ist klar. Kann man gleich sagen "arbeiten bis de in die Kiste fällst", tz . Bis 70...die können mich mal!

#7 RE: Rentner müssen Steuern zahlen von 21.04.2016 19:34

Marie, die brauchen Geld.
Erst hieß es natürlich, dass (wegen der Flüchtlingsflut) keiner von uns irgendwie mehr bezahlen muss, dass auch nichts erhöht wird usw.
ABER - wir wussten das doch schon am ersten Tag, dass das wieder mal eine Lüge ist!
Das kommt jetzt alles so nach und nach.
Selbstverständlich bekommen die jetzigen Rentner grade eine kleine Erhöhung ... jedoch nur zu dem Zweck, damit man sie nicht als Wähler verliert ... vermeintlich. Denn auch die jetzigen Rentner sind nicht blöde.
Und du wirst noch sehen, welche Zahlungen auf uns kleine Leute in den nächsten Jahren noch zukommen.
Ist ja klar, man muss sich nur vorstellen, welche Menge an Geld für diese Masse an Menschen benötigt wird, die hier niemals 1 Cent einbezahlt haben.
Und die vermehren sich wie die Karnickel ... und es ist kein Ende in Sicht.

Also, wer Geld auf der Bank hat, sollte es so schnell wie möglich nach Hause holen.
Sozusagen - es ist gut wenn niemand weiß, wieviel Geld still auf der Bank liegt. Da sollte man doch glatt auf die paar Zinsen verzichten.

Tja, danke Frau Merkel für das alles. Und goodbye Deutschland, es war echt mal schön hier

#8 RE: Rentner müssen Steuern zahlen von Marie 21.04.2016 19:37

avatar

Genau so schauts aus Karin

...und es wird jedes Jahr schlimmer...

#9 RE: Soli, Steuern, Abgaben... von Marie 13.08.2016 11:35

avatar

Vollständiger Bericht vom 13.08.2016 ist bei http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1107409.html zu lesen.



Zitat daraus:
Steuerpläne des Unions-Wirtschaftsflügels: Schön für alle, die gut verdienen

Den Mittelstand entlasten - so lauten die Pläne vom Wirtschaftsflügel der Union. Doch was ist, wenn nichts dabei rauskommt? Und was ist mit denen, die ohnehin nicht profitieren?


*****


Ach ändert doch eh nix an der ganzen Misere. Der kleine Mann darf zahlen bis er schwarz wird...ist so und bleibt so.

Mei Oma hat immer gesagt, wer nix derheirat oder ererbt, bleibt arm bis er sterbt. So schauts aus

#10 Erbschaftsteuer von Marie 08.09.2016 17:19

avatar

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1111430.html

Zitat
Vorm Start des Vermittlungsausschusses zur Erbschaftsteuer stehen die Zeichen auf Konfrontation. NRW dringt nach SPIEGEL-Informationen auf viele Änderungen. Eine davon: Luxusgüter von Unternehmern dürfen nicht befreit werden.




*****



Die ganze Diskussion ist doch eh für die Katz . Reiche werden immer reicher und Arme werden immer ärmer...so schauts mal aus.

#11 Das große Renten-Ringen von Marie 24.11.2016 18:51

avatar

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1122907.html

Zitat
Zukunft der Altersversorgung

Wenn Union und SPD am Abend die Zukunft der Rente beraten, geht es um mehr Geld für Ost-Rentner, Kranke und Arme. Rauft sich die Koalition noch einmal zusammen - oder wird die Rente das erste Wahlkampfthema?





*****



die quasseln doch eh bloß drüber, aber ändern tut sich nix. Wer weiß, ob ich später mal Rente bekomme bzw. wieviel. Zur Zeit sinds 48,7%. Und schon das ist a Witz. Ich werd wahrscheinlich froh sein können, wenn ich mal 40 Prozent bekomme...und dann juhu, ab in die Altersarmut


Das ist dann das Dankeschön vom Staat, wenn man seit dem 15. Lebensjahr arbeitet

#12 RE: Das große Renten-Ringen von Marie 05.02.2017 14:52

avatar

Da debattieren sie immer und "machen sich Gedanken", aber Fakt ist, daß die Altersarmut schon da ist. Schon jetzt müssen Rentner einem Job nachgehen, damit sie ein annehmbares Leben haben, obwohl sie ihr ganzes Leben gearbeitet und in die Rentenkasse eingezahlt haben.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, wenn ich in 15 Jahren in Rente gehe, was da noch für mich bzw. diejenigen meiner Generation übrig bleibt . Na hauptsache unsere Politiker haben ihr Auskommen im Rentenalter



http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/re...hilft-1.3362489

Zitat
Was wirklich gegen Altersarmut hilft
Man muss durchaus über Altersarmut sprechen. Derzeit sind etwa drei Prozent der Menschen im Rentenalter auf Grundsicherung, also Sozialhilfe, angewiesen.




*****


3 Prozent? Na das glaub ich nicht. Kenn ja ich schon genügend der Rentner, denen es scheiße geht . Also wenn ich das hoch rechne ...

#13 Altersvorsorge von Marie 15.07.2017 12:23

avatar

War ja klar, dass die Frauen weniger Rente bekommen. Sie haben ja nix anderes gemacht als nur die Kinder groß zu ziehen, den Haushalt zu schmeißen und nebenbei a bissl zu arbeiten. Und wenn die Damen eine Scheidung hinter sich haben, dann sind se selber Schuld - sollen sie doch bei ihrem Alten bleiben... *Ironie aus*



http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1157893.html

Zitat
Frauen erhalten in Deutschland nur halb so viel Rente wie Männer
Bei den Renten klafft eine große Lücke: Frauen erhalten im Schnitt 53 Prozent weniger Geld als Männer.

#14 RE: Altersvorsorge von Marie 04.12.2017 13:54

avatar

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1181509.html

Zitat

Rente, Kindergeld, Steuererklärung
Das kommt im neuen Jahr

Wer mehr Geld bekommt, welche Gebühren wegfallen, und worauf wir uns im neuen Jahr freuen dürfen - der Überblick.



Na ja, obs besser wird? . Wenn man sich den Artikel durchliest, denkt man "ui, wie toll, hört sich gut an". Aber das ist schöner geschrieben, als es in Wirklichkeit ist.

Hm, wieso bekommt ein Hartz-IV-Empfänger 7 Euro mehr im Monat, aber der fleißige Arbeiter hat nur 1,50 mehr in der Tasche (Beitragssenkung gesetzlichen Rentenversicherung ) ?

#15 Muss ich Bitcoin-Gewinne versteuern? von Marie 13.01.2018 12:47

avatar

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service...-a-1187365.html

Zitat
Muss ich Bitcoin-Gewinne versteuern?
Kryptowährungen feierten zuletzt Rekorde, das lockt viele Anleger an. Doch auch Bitcoin-Gewinne müssen dem Finanzamt gemeldet werden. Aber welche Regeln gelten genau?



*****


Das ist mir relativ wurscht, da ich mit Kryptowährungen nix am Hut hab. Aber ich kenne 2, die fahren da voll drauf ab . Mir zwar total unverständlich, aber gut, jedem das Seine.

#16 Rentenkasse überrascht mit hohen Reserven von Marie 20.01.2018 12:10

avatar

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1188475.html

Zitat
Nachhaltigkeitsrücklage
Rentenkasse überrascht mit hohen Reserven

Die Rentenkassen haben zu Jahresbeginn eine gute Nachricht: Die Reserven sind trotz der hohen Ausgaben für die Mütterrente deutlich größer als von Experten erwartet. Das Geld dürfte dringend nötig werden.



*****

Aha . Und, profitieren da die Rentner von????? .

#17 RE: Muss ich Bitcoin-Gewinne versteuern? von Marie 20.01.2018 13:58

avatar

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...-a-1188680.html

Zitat
Digitalwährungen
US-Börsenaufsicht warnt vor Bitcoin-Fonds

Mit Krypto-Fonds möchte die Finanzbranche vom Hype bei Digitalwährungen profitieren. Doch die US-Börsenaufsicht SEC bremst solche Pläne und fordert klare Regeln.

#18 Rente mit 63 von Marie 27.01.2018 13:05

avatar

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1189757.html

Zitat
Immer mehr Deutsche gehen früher in den Ruhestand
Die abschlagsfreie Rente mit 63 wird immer beliebter. Mehr als eine Viertelmillion Deutsche haben sie 2017 beantragt - ein neues Rekordhoch.



*****

Tja, 63 Jahre reicht doch auch. Ich will ja auch was von meiner Rente haben! Ich zahl doch nicht über 40 Jahre da rein (und der Beitrag ist nich wenig ) um dann vielleicht mit 67 bzw. Rentenantritt in die Kiste zu fallen

#19 RE: Muss ich Bitcoin-Gewinne versteuern? von Marie 16.03.2018 15:34

avatar

Zitat von Marie im Beitrag #17
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-us-boersenaufsicht-bremst-fondsplaene-fuer-kryptowaehrungen-a-1188680.html

Zitat
Digitalwährungen
US-Börsenaufsicht warnt vor Bitcoin-Fonds

Mit Krypto-Fonds möchte die Finanzbranche vom Hype bei Digitalwährungen profitieren. Doch die US-Börsenaufsicht SEC bremst solche Pläne und fordert klare Regeln.




http://www.spiegel.de/wirtschaft/service...-a-1198072.html
[quote]Bitcoin & Co.
Google verbannt Werbung für Kryptowährungen

Viele Onlineanzeigen versprechen schnelles Geld mit virtuellen Währungen. Doch oftmals verbergen sich hinter den Anzeigen Betrüger. Jetzt will Google solche Anzeigen blocken.





#20 RE: Rente mit 63 von Marie 23.03.2018 20:35

avatar

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1199511.html

Zitat
Erwerbstätige Senioren
1,4 Millionen Rentner arbeiten im Alter

Immer mehr Senioren arbeiten nach SPIEGEL-Informationen weiter - obwohl sie die Regelaltersgrenze erreicht haben. Manche wollen, viele müssen.



*****

Na hauptsache die Politiker haben ihr Auskommen. Die Rente, die die bekommen, da müßte unsereins 267 Jahre sozialversicherunsgpflichtig in die Arbeit gehen

#21 RE: Rente mit 63 von Marie 26.05.2018 11:04

avatar

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...-a-1209223.html

Zitat
Begehrtes Modell
Mehr als eine Million Anträge auf Rente mit 63

Mit 63 Jahren abschlagsfrei in den Ruhestand - das Modell ist beliebter als erwartet. Seit der Einführung 2014 haben einem Bericht zufolge mehr als eine Million Menschen das Angebot beantragt



*****

Hui, das ist ja ein wahrer RUN .

Wie die Politiker wieder verwundert tun, lach mich weg. War doch klar, dass soviel Menschen diese Möglichkeit in Anspruch nehmen. Reicht ja auch, dass man bis 63 arbeiten muss. Wenn ich dann die Möglichkeit habe in Rente zu gehen, mach ich das auch.

#22 RE: Rente mit 63 von Marie 25.08.2018 21:49

avatar

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1224954.html

Zitat
Treffen im Kanzleramt
Merkel, Seehofer und Scholz suchen Lösung für die Rente

Höhere Steuern für stabile Renten? Längere Lebensarbeitszeit? Oder ein weiter sinkendes Rentenniveau? Die Bundesregierung streitet über die Zukunft der Altersbezüge. Ein Treffen im Kanzleramt soll den Durchbruch bringen.



*****

Na dann sollen se mal suchen . Kommt ja eh nix bei rum. Was sollen se sich auch bemühen, die Politiker haben ja ne tolle Rente

#23 RE: Rente mit 63 von omibritte 30.08.2018 16:12

Ich bin mit 63 in Rente gegangen. War eher ein Zufall, ich wäre nie drauf gekommen, dass ich die 45 Jahre Arbeitszeit voll habe.
Ich hatte zu dem Zeitpunkt eine Granatenwut auf meinen Chef, der mir zum wiederholten Mal den Urlaub gestrichen hatte. Ich wollte mich eigentlich nur erkundigen, mit wieviel Abschlag ich rechnen muß, wenn ich früher aussteige. Da kam heraus, dass ich abschlagsfrei aufhören kann.
Ich sehe immer noch vor mir, wie meinem Chef die Gesichtszüge entgleisten, als ich ihm die frohe Botschaft verkündete.
Ich rate jedem, sich von einem privaten Rentenberater helfen zu lassen. Das kostet zwar so um die 200 Eurolinge, aber es lohnt sich. Die Rentenversicherungsträger beraten so, dass sie möglichst wenig zahlen müssen, die Rentenberater tüfteln, wie man möglichst viel Rente bekommt.
Bei mir ging es um den Zeitpunkt des Ausstiegs. Hätte ich nur einen Monat länger gearbeitet, meine monatliche Rente wäre um 250 Euro geringer gewesen.
Ich hatte im Jahr vor dem Ausstieg noch eine kräftige Lohnerhöhung bekommen, die ja auf meine Witwenrente angerechnet worden wäre, allerdings erst nach einem Stichtag (ist immer der 1. Juli). Ich mußte also zusehen, dass ich vor dem Stichtag den Abflug mache. Hat geklappt.

#24 RE: Rente mit 63 von nuelo 31.08.2018 13:18

Dass Renten nicht gesichert sind, ist doch ein uralter Hut.
Sogar die Regierung raet allen, die eigene Rente mit Riester,Versicherungen &Co aufzudeckeln.

Kann mir jemand sagen, warum es jetzt diese Altersarmut schon gibt?
Oder wodurch sie entstanden ist?

#25 RE: Rente mit 63 von Marie 31.08.2018 14:39

avatar

@omibritte

Danke für Deine sehr aufschlussreichen Bericht. Na das ist ja ein Ding. Also wenn Du 1 Monat LÄNGER gearbeitet hättest, hättest 250 € weniger???

Also du meinst wirklich, dass es sich lohnt so einen privaten Rentenberater zu konsultieren? Gut, in Deinem Fall hat es sich wirklich gelohnt . Kann man das auch schon eher in Anspruch nehmen oder soll man warten, bis man mal in die Nähe des Rentenalters kommt?


@nuelo

Zitat von nuelo im Beitrag #24
.Kann mir jemand sagen, warum es jetzt diese Altersarmut schon gibt?
Oder wodurch sie entstanden ist?

Ganz einfach nuelo. Immer weniger von den Jungen gehen in die Arbeit, die Lebenshaltungskosten sind gestiegen, die früher eingezahlten Rentenbeiträge wurden von der Politik für anderen Firlefanz verwendet und die Rentenkassen geplündert, usw. Jetzt sparen sie halt an den Rentnern und erheben Abzüge ohne Ende.

Wenn Du früher 40 Jahre gearbeitet hast, dann hast wenigsten noch ne ordentliche Rente gehabt um davon zu leben. Auch waren die Lebenshaltungskosten nicht so hoch.

Aber heut?... also ich kann froh sein, wenn ich mal 40 Prozent von meinem Gehalt Rente bekomme . Ich rutsche definitiv in die Altersarmut, obwohl ich seit meinem 15 Lebensjahr arbeite.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen