#1 Che Guevara von Marie 02.04.2016 17:40

avatar

Zuerst will ich gleich anmerken, dass ich diesen Mann nicht huldige, bewundere oder seine Verbrechen befürworte. Ich will einfach nur über diesen Revoluzzer erzählen, weil ich es einfach interessant finde.




Und wer kennt dieses Bild nicht?:


Bildquelle: Von Alberto Korda - Museo Che Guevara, Havana Cuba, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6816940


*****


Ich muß immer wieder lachen, wenn bei manchen Demos dieses Konterfei auf irgendeinem Banner gezeigt wird. Die wissen ja größtenteils gar nix von Che bzw. kennen nur das Bild und wissen null über diesen Mann und seine Geschichte. Aber anscheinend ist das Bild der Inbegriff für Revolution...und weltweit bekannt.



P.S. A Franke spricht den Namen Che Guevara SO aus: Tschikewara ... Wer noch?

#2 RE: Che Guevara von Marie 02.04.2016 17:47

avatar

Zur Person, Zitate entnommen aus https://de.wikipedia.org/wiki/Che_Guevara:



Ernesto Rafael Guevara de la Serna, genannt Che Guevara oder einfach Che (* offiziell 14. Juni 1928, vielleicht bereits 14. Mai 1928 in Rosario, Argentinien; † 9. Oktober 1967 in La Higuera, Bolivien), war ein marxistischer Revolutionär, Guerillaführer, Arzt und Autor.

Er war von 1956 bis 1959 ein zentraler Anführer (Comandante) der Rebellenarmee der Kubanischen Revolution und ist neben Fidel Castro deren wichtigste Symbolfigur.

Guevara stammte aus einer argentinischen bürgerlichen Familie.

Bereits seine während des Medizinstudiums erstellten Reisetagebücher hatten literarische Qualität und wurden mehrmals verfilmt. Einzelne seiner Schriften und Reden beeinflussten revolutionäre Strömungen weit über Kuba hinaus. Sein Leben wie sein Sterben und der posthume Personenkult um ihn waren und sind Gegenstand vielfältiger Betrachtungen in Filmen, Büchern und anderen Medien.


Das Originalbild von Alberto Korda, 1960

Bildquelle: Von Alberto Diaz Gutierrez (Alberto Korda) - Museo Che Guevara, Havana, Cuba, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3777867

#3 RE: Che Guevara von Marie 02.04.2016 17:58

avatar

Nach Guevaras Tod:


Guevara wurde im etwa 30 Kilometer von La Higuera entfernten Vallegrande aufgebahrt und sein Leichnam der Presse vorgeführt. Nach offiziellen Angaben war er im Kampf getötet worden. Später wurde er heimlich begraben, nachdem ihm seine Hände abgetrennt worden waren, um einen Nachweis zur Identifizierung zu haben. Jahre später erst wurden die tatsächlichen Todesumstände nach und nach bekannt.



Bildquelle: Von Gustavo Villoldo, CIA operative - CIA, National Security Archive, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3835777


Die Bilder des toten Guevara – mit ihrer frappierenden Ähnlichkeit zu Darstellungen des toten Christus etwa von Andrea Mantegna – wurden in Zeitungsberichten als Abbild eines modernen Heiligen interpretiert, der zweimal sein Leben für fremde Länder riskiert hatte und es für ein drittes dreingegeben habe.

Régis Debray, der Guevara in Bolivien begleitet hatte, bezeichnete Guevara als Mystiker, als Heiligen ohne Gottesglauben. Guevaras Beschwörung des „Neuen Menschen“, dem weniger am materiellen als am geistigen Fortschritt gelegen sei, sei anderen zufolge eher jesuitischen als linken Idealen verpflichtet gewesen.

Wolf Biermann sang vom „Comandante Che Guevara“ als „Christus mit der Knarre“ und trug im deutschen Sprachraum mit seiner Interpretation des ursprünglich vom kubanischen Liedermacher Silvio Rodríguez vertonten Gedichts Carlos Pueblas zur Mythologisierung Guevaras bei. Guevara selbst wird im Umfeld seines Todesortes in Bolivien wie ein religiöser Heiliger verehrt.

Die abgetrennten Hände Guevaras wurden konserviert, zur Identifizierung nach Buenos Aires versandt und später Kuba überlassen.

Guevaras Gebeine selbst wurden erst 1997 in Vallegrande entdeckt, nachdem ein ehemaliger Offizier der bolivianischen Armee den Begräbnisort verriet. Die sterblichen Überreste Ches und einiger seiner Begleiter wurden exhumiert und nach Kuba überführt, um dort mit einem Staatsbegräbnis in dem eigens geschaffenen Mausoleum Monumento Memorial Che Guevara in Santa Clara beigesetzt zu werden.

Ende 2007 wurden eine Haarlocke und Fingerabdrücke Guevaras und weitere Dokumente der Festnahme für insgesamt 119.500 US-Dollar versteigert.


Zitat und Bild entnommen aus https://de.wikipedia.org/wiki/Che_Guevara

#4 RE: Che Guevara von Marie 02.04.2016 18:11

avatar

Vor allem in Kuba gilt Che bis heute als Volksheld.

Schulkinder sind täglich angehalten, ihm als revolutionärem Vorbild nachzueifern. Sein Tod im Namen einer revolutionären Bewegung machte ihn zu einem Märtyrer linker Unabhängigkeits- und Befreiungsbewegungen in der ganzen Welt.

In manchen realsozialistischen Staaten Osteuropas wurde zeitweilig von staatlicher Seite eine Art quasireligiösen Kult um ihn betrieben, mit dem die entsprechenden Regierungen vor allem die Jugend für den Sozialismus bzw. Kommunismus und Internationalismus begeistern wollten. Dieser drückt sich auch in dem Lied Hasta siempre comandante aus, das Guevara preist.


#
Bildquelle: Von Anonym - Museo Che Guevara (Centro de Estudios Che Guevara en La Habana, Cuba), Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3529092
Che mit Bauernfamilie in Bolivien

#5 RE: Che Guevara von Marie 09.10.2017 13:03

avatar

http://www.spiegel.de/einestages/ernesto...-a-1171336.html

Zitat

Tod des Revolutionärs
Die makabre Reise von Che Guevaras Händen
Vor 50 Jahren wurde Ernesto "Che" Guevara in Bolivien erschossen. Ein Chirurg amputierte der Leiche die Hände, die sodann als schaurige Fracht um die Welt reisten. Heute sind sie in Havanna. Aber wo genau?





*****




Das ist ein sehr interessanter und lesenswerter Artikel

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen